OSM und Garmin – der Reiz der freien Karten

Für Anfänger
Garmin-Outdoorgeräte mit Kartendarstellung, z.B. die e-Trex – hcx – Serie haben beim Kauf nur eine grobe, ungenaue Weltkarte installiert. Mit den zusätzlich zu erwerbenden Karten (Topo Deutschland, ca. 120,-€ oder City Navigator, ca. 40,-€) ist man sicher gut beraten.
Warum nicht mal freie, kostenlose Karten installieren oder vielleicht an der Weiterentwicklung der Karten mitarbeiten. Die Datengrundlage ist Open-Street-Map (OSM).

http://openstreetmap.de/
http://www.openstreetmap.org/

Um die Karten für Garmin-Geräte anzupassen, gibt es diverse, für den Anfänger schwer durchschaubare Programme. Im Netz finden sich fertige Lösungen für verschiedene Ansprüche. Mein Favorit sind die Straßenkarten von raumbezug.eu. Die Firma verdient ihr Geld mit der Bereitstellung von speziellen Produkten aus Geodaten. Für Garmingeräte werden kostenlos ständig aktualisierte Karten bereitgestellt, die direkt auf das Gerät übertragbar sind. Ich nutze die Karten hauptsächlich zum Routing beim Radfahren oder Wandern. Die Karten sind so aktuell, wie die Daten von OSM. Neben Deutschland stehen zahlreiche andere Länder zur Verfügung.

http://www.raumbezug.eu/ag/internet/osmGarmin.htm

Wie funktioniert´s?

  • Karte im Link runterladen, z.B. Germany (gmapsupp.img).
  • Navigationsgerät in den Datenmodus schalten (eTrex: Einstellung – Schnittstelle – USB-Massenspeicher) oder Speicherkarte direkt am Rechner auslesen
  • In den Ordner Garmin auf der Speicherkarte
    (ggf. anlegen) die Datei gmapsupp.img schieben bzw. ersetzen.

Die Datei gmapsupp.img hat bereits das richtige Format für Garmin-Geräte.
Auf der Seite findet sich ebenfalls eine Anleitung zum Einbinden der Karten in Mapsource bzw. Basecamp. Hat man alles richtig gemacht, kann man die Karte im Auswahlfenster auswählen.

Was ist jetzt das Besondere an OSM? Klar: kostet nix. Was noch? Man sieht, wie sich die Kartendaten aus der Mitarbeit von Menschen auf der ganzen Welt weiterentwickeln. Jeder kann daran teilhaben. So könnten z.B. bestimmte Clubs, Kneipen, Orientierungspunkte, Wege etc., die in den kommerziellen Karten nicht vorhanden sind, selbst hinzufügt werden.
Ich zeichne dazu unterwegs auf, speichere mir Wegepunkte und übertrage die Daten, sollten diese noch nicht in OSM vorhanden sein, in die Datenbasis ein. Hierfür gibt es verschiedene Programme. Ich nutze Java OpenStreetMap Editor (JOSM). Anmeldung ist erforderlich. Die geänderten Daten lassen sich sofort unter openstreetmap.org einsehen.

JOSM:
http://josm.openstreetmap.de/wiki/De%3AWikiStart

Getagged mit: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .