Am Dnepr-Radweg

Na ja, vielleicht nicht ganz, aber Radwege waren schon dabei. Sogar richtig schöne, wenn auch nur auf kurzen  Strecken.  Im Gegensatz zu den letzten Tagen waren einige Steigungen zu bewältigen. War aber ganz entspannt. Jetzt sind wir in Gornostaiwka. Ein Dorf städtischen Typs mit 6000 Einwohnern und einem Restaurant. Waren echt froh, es gefunden zu haben. Hatten schon Brot gekauft. Trafen Walérie, einen vom Dorf. War ein interessanter Abend, wenn auch mit Kommunikationsproblem. 

Der kommende Tag wird sich sicher noch mal spannend. Sieht dünn aus mit Hotels. 

Veröffentlicht in Moldawien und Ukraine 2017
3 Kommentare zu “Am Dnepr-Radweg
  1. Andreas sagt:

    Auf dem Kahn stand bezeichnenderweise Titanic drauf. Somit ist das Alter der Bäume drauf auch festgelegt: 105 Jahre.

  2. Else sagt:

    Nee, mach ich nicht. Am Tage bin ich immer rot, nicht weiß.

  3. Schwager sagt:

    Tolles Foto, ich finde ja diese breiten Flüsse so beeindruckend!!!
    Steht da Else und angelt euer Abendessen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*