Geburtstagsfeier

Ein schöner ruhiger Tag.

Nach dem Frühstück fuhren wir zunächst mit der Fähre wieder auf „unsere“ Seite des Dnepr zurück. Heute fuhren wir wieder mal auf ganz kleinen Straßen ohne großen Verkehr dahin. Die Sonne hat nicht so gestochen wie in den letzten Tagen, die Landschaft war abwechslungsreich und wir kamen an so wohlklingenden Ortschaften wie Energodar vorbei. Hier steht das Kernkraftwerk Saporoshia. Wir nähern uns also merklich unserem Ziel. In unserer heutigen Zielstadt Dniprorudne gabs dann Geburtstagskuchen: Melonentorte mit ganzen Früchten. 

Andreas hat das anschließende Wettessen gewonnen.

Veröffentlicht in Moldawien und Ukraine 2017
5 Kommentare zu “Geburtstagsfeier
  1. Andreas sagt:

    Die Hauptstraße heißt Schachtar.

  2. Else sagt:

    Dniprorudne ist eine Kleinstadt, die für die Arbeiter der Eisenerzförderung errichtet wurde. Nach den Straßennamen halten wir nachher noch mal Ausschau. Ich kann mich nur an einen erinnern: Metallurginski ulitza oder so ähnlich.

  3. Bruder sagt:

    Ich würde gern wieder raten: Дніпрорудне ist eine Stadt, in der Maschinen hergestellt werden oder wurden? Beeindruckend sind die Straßennamen, Ihr dürft gern ein paar Highlights zum Besten geben!

    Ich wünsche eine schöne Rest-Geburtstagsfeier!

  4. Ulrike sagt:

    Onnittelut kyllä Hyvää syntymäpäivää!😉😀🌻

  5. S.W. aus M an der U vom B sagt:

    Tortelett mit Melone…

    jetzt weiss ich endlich warum der Sparosch unseres Nachbarn nie fuhr – wahrscheinlich war dieser auch nur mit Kernkraft in Bewegung zu bringen; hätte er mal die Bedienungsanleitung ordentlich übersetzt….

    Feiert noch schön!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*