Letzter Halt: Wassiliwka

Danke erst mal für die Glückwünsche. Haben uns mit 300 Gramm Vodka den Abend verschönert.

Frühstück gab es nach Absprache in der Bar vom Vorabend. Wie erwartet, machte uns der Gegenwind zu schaffen. Hinzu kamen immer mal straffe Hügel. Haben eine Rast in einem Dorfkonsum gemacht. Die Leute zeigten sich interessiert. Fangen jetzt an, unsere Freundschaftsgeschenke großzügig zu verschenken. Weg war heute nur etwa 30km. Es werden wohl so ziemlich die letzten gewesen sein: Haben uns die Straße angesehen, die uns nach Saporoshia führen soll – Katastrophe. Auto an Auto und bergiges Gelände. 

Wir haben eine wunderschöne Unterkunft am Ortsrand gefunden. Sind wohl auch die einzigen Gäste. Gab ein schönes Abendessen und es wird auch Frühstück geben. Sogar die Toilette ist ziemlich fest im Boden verankert. Ist hier nicht die Norm. Besuchten das Schloss und das Museum. Unsere Jungs haben damals saubere Arbeit geleistet und das Ding fast platt gemacht. Jetzt baut man einige Bereiche wieder auf. 

Wir werden also morgen Mittag die  letzten  Kilometer mit der Elektritschka, dem Vorortzug nach Saporoshia reisen.

Ach ja, es soll hier Außerirdische geben…


Veröffentlicht in Moldawien und Ukraine 2017
Ein Kommentar zu “Letzter Halt: Wassiliwka
  1. Schwager sagt:

    Das mit dem gläsernen Banki sollte dir zu denken geben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*