Berat

Heute ein Abstecher nach Zentralalbanien. Berat, Status Weltkulturerbe, zeigt sich von seiner schönsten Seite. Strahlend blauer Himmel. Ich werde schon am Busbahnhof an die Hand genommen. Ein Fahrgast nimmt mich mit in den Stadtbus und zahlt auch noch die 30 Lek. Gestern habe ich 300 Lek Trinkgeld gegeben. Das vermeintliche Hostel stellt sich als geschlossen heraus. Werde in eine andere Unterkunft gebracht. Alles einfach, aber sehr schön. Die Großmutter spricht nur albanisch, die Mutter etwas English. Jetzt wartet man auf Ilia. Kommt wohl erst noch aus der Schule. Muss was ganz Besonderes sein, der oder die Ilia. Sogar das Wlan Password ist danach benannt. Elia ist sehr schön, sagt die Mutter. Bin mal gespannt.

Mache mich auf den Weg in den Ort. Bekomme schon auf der Straße einen Stadtführer. Muss nicht fragen. Er fragt auch nicht. Was soll’s. Trinken zusammen ein Bier, schauen uns die Burg an, trinken zusammen Kaffee, schauen uns den Park an, gehen was essen. Ich bezahle. Er hätte wohl noch gern ein paar Tage mit mir verbracht.

In meiner Unterkunft scheint so ziemlich alles kaputt zu sein. Der Kühlschrank ist zugeklebt, den Elektroofen darf ich nicht benutzen. Halten die Leitungen nicht aus. Fernseher ist auch abgestöpselt. Aber die Leute sind nett. Der Vater kommt vorbei und gibt mir seinen Segen. 

Elia habe ich leider nicht kennen gelernt.

Veröffentlicht in Albanien 2017
2 Kommentare zu “Berat
  1. Schwager sagt:

    Banki! Da erfährt man durch Zufall, dass du in Albanien bist… Unglaublich! Ich bin entsetzt! Aber du scheinst schönes Wetter zu haben. Noch ein paar schöne Tage, genieß die Sonne!

  2. Ulrike sagt:

    Ich glaube, diese Stadt trägt ihren Namen zu Recht – die Stadt der tausend Fenster. Aber wer die alle putzen muss, der tut mir schon leid…
    Und vielleicht lernst du Ilia ja morgen früh noch kennen, gib die Hoffnung nicht auf! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*