Pamjatniki

… also Denkmäler oder Grabsteine werden in der Ukraine so genannt. Und genau das waren die heutigen Ziele.

Haben den Ruhetag genutzt, um ins Dorf zu fahren. Wieder Leute getroffen, die sich mit uns unterhalten haben. Einmal sogar wir mit ihnen. Da war eine junge Frau, die das ganz toll fand, was wir so machen. Konnte nur nicht verstehen, dass wir hier Fahrrad fahren. Ist ein sehr sympathischer Ort. Viele nette Leute.

Haben dann noch die Denkmäler besichtigt. Eins war für die Gefallenen des Zweiten Weltkrieges, eins für die zwei Gefallenen des aktuellen Krieges. Auf dem Gelände ist noch genug Platz.

Dann noch ein Besuch auf dem Friedhof. Interessant: Überall sind Tische und Bänke. Man trifft sich offensichtlich öfters mal auf einen Plausch mit den Ahnen.

Ansonsten: abhängen, Fahrräder putzen, Bier trinken. Hoffen auf weitere WLAN fähige Abende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.