Vishenski

So heißt der Ort, den wir gestern mit letzter Kraft erreicht haben. Heute war erst mal Ruhetag. Nach dem Ausschlafen machten wir uns auf den Weg, den Ort zu erkunden. Ein schöner Markt und ein Kriegerdenkmal mit einsamem Storch darauf waren die Höhepunkte. Die Sonne brannte so heiß, dass wir uns lieber wieder ins Hotel zurückzogen.

Am Nachmittag gingen wir dann noch mal los, um eine der zahlreichen Badestellen an einem kleinen Fluss zu testen. Andreas war sogar im Wasser. Sehr beschaulich.

Nun sitzen wir wieder in unserer Gaststätte und lassen es uns gut gehen. Dabei leisten uns die Kätzchen Gesellschaft. Haben wahrscheinlich Hunger.

Übrigens war heute in der Ukraine Parlamentswahl. Haben auch mal in einem Wahlbüro vorbei geschaut. Ist alles wie bei uns. Und nun verfolgen wir die Ergebnisse.

3 Kommentare zu “Vishenski
  1. Carmen sagt:

    Seid ihr einfach so ins Wahlbüro reinspaziert? Vielleicht hielten sie euch für Wahlbeobachter…

  2. Bruder sagt:

    Süüüüß!

  3. Ulrike sagt:

    Dann passt nur gut auf, wenn ihr weiter fahrt. Nicht dass sich noch so ein Kätzchen heimlich in eure Taschen verläuft. Oder zwei…

    Der Markt scheint top zu sein: frische Produkte aus einheimischer Produktion. Was will man mehr!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.