Die Eishöhle Dobsina Ladova Jaskyna

Heute haben wir auf alle sportlichen Herausforderungen verzichtet und sind mit dem Bus zur Eishöhle gefahren. Ein schönes Gefühl, über die Berge zu kommen und sich dabei gar nicht anstrengen zu müssen. Die Höhle befindet sich im südlichen Teil des Slovakischen Paradieses, wir wohnen im Norden.

Um zur Höhle zu kommen, mussten wir mal wieder steil bergauf klettern. Aber dieser Anstieg hat sich gelohnt. Schon bevor wir den Höhleneingang passiert hatten, sank die Umgebungstemperatur merklich. Drinnen dürften es um die 0°C gewesen sein. Nur gut, dass wir lange Sachen eingepackt hatten. Entstanden ist das Eis durch kalte Luftströme im Winter, es soll bis zu 1000 Jahre alt sein. An manchen Wänden war es schon abgebaut, an der dicksten Stelle noch 34 m dick. Sehr beeindruckend.

Auf dem Heimweg entdeckten wir ganz in der Nähe unserer Unterkunft eine kleine Brauerei. Buchvaldhaus heißt die kleine zugehörige Kneipe. Das Bier schmeckte so gut, dass Andreas gleich noch eine Flasche mit in die Pension nahm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.