Fahrt bis Sered

Heute lohnt es sich gar nicht, einen Text zu schreiben. Wir sind fast 80 km gegen starken Wind angefahren, über Dörfer, an Feldern entlang, ohne nennenswerte Sehenswürdigkeiten. Man könnte auch sagen: langweilig. Dem entsprechend war unsere Zielgegend auch nicht reich mit Unterkünften gesegnet. Zum Glück haben wir eine hübsche Pension gefunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.